Seite drucken  Seite per E-Mail verschicken
Schriftgröße: A A A

 

 

Ein Mindestmaß an Gerechtigkeit für die jüdischen NS-Verfolgten

Lorem ipsum dolor sit amet, consecte tuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Dieses Ziel verfolgen wir seit 1951: durch Verhandlungen, Verteilung von Mitteln an Einzelpersonen und Organisationen und unseren Einsatz für die Restitution jüdischen Eigentums, das während der Schoah geraubt wurde. 

Im Lauf der 60 Jahre ihrer Tätigkeit hat die Claims Conference:


Als Ergebnis von Verhandlungen der Claims Conference hat die Deutsche Regierung seit 1952 mehr als 60 Milliarden Dollar an Entschädigungszahlungen für das Leiden und die Verluste durch die NS-Verfolgung zur Verfügung gestellt. Verhandlungen der Claims Conference haben auch zur Einrichtung von Stiftungen der deutschen und österreichischen Industrie sowie der Regierungen beider Länder geführt. 

Unsere Arbeit ist noch nicht beendet. Wir verhandeln weiter mit Vertretern Deutschlands und Österreichs sowie mit Vertretern von Industrie und Banken. Die Claims Conference führt auch weiterhin Entschädigungsprogramme durch und verteilt Leistungen.

Die Claims Conference nimmt sich auch der Nöte der immer älter werdenden jüdischen NS-Opfer an, indem sie Fördermittel an Organisationen verteilt, die vorrangig durch den Verkauf von nicht beanspruchten jüdischen Vermögenswerten in der ehemaligen DDR finanziert werden. Seit Jahrzehnten bemühen wir uns, den Überlebenden der Shoah überall auf der Welt mit den Mitteln der Claims Conference zu helfen. In den beiden Jahrzehnten nach dem Krieg dienten die Zuwendungen der Claims Conference in erster Linie dazu, die Bedürfnisse des täglichen Lebens und die Eingliederung der Überlebenden zu organisieren und die Infrastruktur der jüdischen Gemeinden neu aufzubauen. Hunderte Millionen Dollar sind zur Verbesserung der Lebensumstände von Naziopfern in 40 Ländern ausgezahlt worden. 

Heute setzt die Claims Conference auch Gelder der Deutschen Regierung und des „Schweizer Bankenvergleich“ ein.


Die Claims Conference ist sich schmerzlich bewusst, dass die Zerstörung jüdischen Lebens während der Shoah nicht ungeschehen gemacht werden kann. Wir werden jedoch auch weiterhin die für die Überlebenden und die jüdische Gemeinschaft weltweit wichtigen Fragen nicht aus den Augen verlieren.