Ankündigungen im Goodwill Fund

Anmeldungen an den Goodwill Fund von früheren Eigentümern und deren Ehegatten unterliegen keiner Ausschlussfrist im Goodwill Fund.

Alle übrigen Anmelder im Goodwill Fund werden schriftlich über den Zeitraum informiert, innerhalb dessen ein Erbschein vorgelegt werden muss und dass der Anspruch erlischt, falls ein entsprechender Nachweis nicht wie verlangt vorgelegt werden kann. Zahlungen können nur an Erben erfolgen, die einen von der Claims Conference akzeptierten Erbschein vorlegen können. Falls ein Anmelder binnen eines Jahres nach der von der Claims Conference zugestellten Aufforderung an den Anmelder oder an seinen Bevollmächtigten, einen Erbschein vorzulegen, keine ausreichende Erbberechtigung nachweist, wird die Claims Conference eine zweite Benachrichtigung über die erforderliche Erbberechtigung an den Erben und seinen Bevollmächtigten schicken („Zweiter Erinnerungsbrief“). Falls weitere sechs Monate nach dem Datum des „Zweiten Erinnerungsbriefes“ verstreichen, ohne dass der Claims Conference die Erbberechtigung vorgelegt wird, erlischt der Anspruch an den Goodwill Fund.